Zum Trägerverbund gehören die S27 – Kunstlabor für junge Leute, die GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit, Outreach – Mobile Jugendarbeit Berlin, CABUWAZI – Kinder- und Jugendzirkus sowie WeTeK – Mobile Musikarbeit. Die Idee, im Verbund zu arbeiten, entstand 2016 in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof, damals die größte Unterkunft für geflüchtete Menschen in Berlin. Mittlerweile bietet der Verbund berlinweit Angebote der Kinder- und Jugend(sozial)arbeit in und im Umfeld von Unterkünften für geflüchtete Menschen an. Die fünf kooperierenden Träger verfügen über breite fachliche sowie personelle Ressourcen, um Angebote der sportorientierten Jugend(sozial)arbeit, offene Jugendarbeit, kulturelle Kinder- und Jugendbildung sowie Beratung anzubieten. Gefördert wird Einsteigen durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter.